Schienbeinkantensyndrom
Startseite » Sprunggelenke stärken für Läufer
Aktualisiert am: 12. Juli 2019 | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet & Anzeige, da Markennennung

Sprunggelenke stärken für Läufer − Die besten Übungen

Das Wichtigste in Kürze:

👣 » Zu den häufigsten Verletzungen des Sprunggelenks gehören Bänderdehnungen und -risse

👣 » Stabilitätsübungen für das Sprunggelenk solltest du regelmäßig durchführen

👣 » Verschiedene Übungen können von dir jederzeit Zuhause einfach durchgeführt werden

👣 » Ein stabiles Sprunggelenk ist ebenfalls wichtig für einen optimalen Laufstil


Das Sprunggelenk ist auch unter Normalbedingungen starken Belastungen ausgesetzt. Bei Vorfußläufern stemmt es bis zum Fünffachen des Körpergewichts. Noch größere Kräfte wirken bei Fersenläufern, da das Sprunggelenk nicht als Dämpfer fungiert. Der Fersenknochen überträgt das Gewicht beim Aufkommen direkt in den Körper.
Zu den häufigsten Verletzungen des Sprunggelenks gehören Bänderdehnungen und -risse durch Umknicken. Schmerzen und Schwellungen sind die Folge, häufig begleitet von Blutergüssen. Je nach Schweregrad dauert die Heilung bis zu mehreren Monaten − wertvolle Zeit, in der Betroffene gezwungen sind, mit dem Laufen zu pausieren. Damit es dir nicht so ergeht, stärke dein Sprunggelenk mit entsprechenden Übungen.



Funktionelles Training für das Sprunggelenk (Video Quelle: Youtube.com)


Stabilitätsübungen für das Sprunggelenk

Die folgenden Übungen wendest du präventiv und therapeutisch an. Indem du dein Sprunggelenk stabilisierst, bereitest du es bestmöglich auf unerwartete Bewegungen und Gefahrensituationen vor. Umfassendes Training besteht aus Arbeit am Gewebe, das du mit einer Faszienrolle oder eines Massageballs, zum Beispiel von Myami®, lockerst und aus Übungen, die einen propriozeptiven Reiz darstellen. Dadurch forderst du dein Nervensystem und die stabilisierenden Muskeln. Das stärkt dein Sprunggelenk.

  • Münzübung:Platziere jeweils eine Münze auf die Fußballen unter dem großen Zeh und stelle dich darauf. Mache Wadenheber, indem du die Fersen anhebst. Drücke aktiv in die Münzen. Dadurch bleiben deine Fersen automatisch gerade. Dein Gewicht verteilt sich gleichmäßig auf den Fußballen.

  • Der Ein-Beiner:Stelle dich auf ein Bein und drehe den freien Fuß in alle ausführbaren Richtungen. Damit trainierst du die Stabilität deines Standbeins. Steigere die Schwierigkeitsstufe mit den folgenden Übungen.

  • Knöpfe mit Hand:Führe die Übung entweder mit einem Partner durch oder stelle dir die Punkte vor. Dein Partner hält dir seine Hand in unterschiedlichen Positionen hin, auch seitlich und schräg von hinten. Du berührst sie leicht mit den Händen, während du auf einem Bein stehst.

  • Knöpfe mit Fuß:Die Übung funktioniert wie die vorherige, nur, dass du die Hand deines Partners mit dem freien Bein berührst. Mache dich lang und nutze unterschiedliche Winkel.

  • Fangen und Werfen:Für diese Übung benötigst du einen Partner. Stelle dich in den Einbeinstand. Dein Partner wirft dir einen Ball zu. Fange ihn und wirf ihn zurück. Je schwerer der Ball ist, desto größer sind Belastung und Widerstand für dein Fußgelenk.

  • Einbeiniges Wadenheben:Führe die Münzübung auf einem Bein durch.


Der Personal Trainer Dale Kientopf zeigt dir auf seinem YouTube-Kanal Dale Kientopf − Fit by Dale, wie es geht.

Übungen mit Hilfsmitteln

  • Balance Pad:Die Übung dient der Stabilisierung des Sprunggelenks sowie der Verbesserung von Gleichgewicht und Koordination. Dazu stellst du dich mit einem Bein auf das Balance Pad, zum Beispiel von High Pulse® oder Iso Trade®. Achte darauf, dass dein Gewicht auf Balleninnenseite, Außenrist und Ferse ruht. Ziehe die Zehen des stehenden Fußes an. Kralle sie anschließend ein. Den Schwierigkeitsgrad erhöhst du, indem du den rechten Arm und das linke Bein in die Diagonale streckst. Gehe in die Gegenposition, indem du Ellbogen und Knie berührst. Nach drei Durchgängen wechselst du die Seite.

  • Balance Board:Damit verbesserst du Koordination und Schutzreflexe im Sprunggelenk. Stehe mit beiden Beinen hüftbreit auf dem Balance Board, zum Beispiel von MFT® oder SportPlus®. Balanciere dein Gleichgewicht aus. Erhöhe den Schwierigkeitsgrad durch den Einbeinstand.

  • Theraband :Durch diese Übung kräftigst du dein Sprunggelenk. Schlinge das Theraband, zum Beispiel von IVIM® oder Potok®, um einen Fuß und lege dich auf den Rücken. Die Bandenden nimmst du in jeweils eine Hand. Drücke das Band mit dem Fuß nach unten. Langsam bewegst du den Fuß nach oben, um aktiv die Spannung im Band zu lösen. Wiederhole die Übung mit dem anderen Bein.

  • Igelball:Er dient der Lockerung deiner Sprunggelenke, der Fußsohlenmassage und Durchblutungsförderung. Setze dich auf einen Stuhl. Bewege den Igleball, zum Beispiel von meglio® oder BB Sport®, mit deiner Fußsohle in alle Richtungen.


6 ÜBUNGEN: Sprunggelenk mobilisieren (Video Quelle: Youtube.com)


In einer Studie der Uni Würzburg zeigten sich übereinstimmend positive Ergebnisse des propriozeptiven Trainings als Verletzungsprävention des Sprunggelenks. Gemeint sind Übungen auf instabilem Untergrund. Dadurch verbesserst du deine Reaktionsschnelligkeit, Körperwahrnehmung und deinen Gleichgewichtssinn. Mit stabilen Sprunggelenken legst du den Grundstein für ein verletzungsfreies Lauftraining.


Meine Tipps

Meine persönlichen Tipps zu Sprunggelenke stärken

 Wenn du viel läufst, solltest du sie stärken:
Läufst du mehr als 10 km die Woche, würde ich regelmäßig kleinere Übungen zur Stärkung deiner Sprunggelenke durchführen. Ich habe es auch gemacht, weil ich 5 KM Wettkämpfe bestreite und ich meine Zeit unter 22 min erreichen möchte. Dazu reicht es dann nicht, dass ich nur meine Beine stärke. Waden, Schienbein, Füße und Sprunggelenke stärken sind sehr wichtig für einen reibungslosen gesunden Laufstil. Ich mache das abundzu Zuhause mit einem Balance Pad.

 Achtung bei unebenen Strecken:
Wenn du Cross-Läufe machst, wirst du schnell merken, wie wichtig deine Sprunggelenke sind. Über Stock und Stein läufst du und hier kann es schnell passieren, daß du unglücklich umknickst. Mir ist das auch schon einige Male passiert und sehr unangenehm.

Hast du hierzu noch Fragen? Wenn ja, kannst du mich direkt hier per Mail kontaktieren




Siehe Datenschutzhinweise über meine Umfrage

Das könnte dich auch interessieren

Schienbeinschmerzen beim Laufen

Wadenmuskulatur stärken für Laufen

Überbelastung Unterschenkel laufen

Stabiler Rumpf wichtig für Laufen

Stabilitätstraining mit Balance Pads


Kennst du jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teile ihn gerne bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden


WER SCHREIBT HIER » Meine Erfahrungsberichte & Tipps für dich

Michael Mitterer

Michael Mitterer
Ambitionierter Hobby Läufer 🏃

seit 2018
5KM Lauf-Wettkämpfe
Bestzeit 22:08 min

Mein Motto:
☆ "Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg" ☆

5km Wettkampf - Das bin ich

Mein Ziel 🏁: Irgendwann 5KM unter 20 Min. laufen, schmerzfrei! Hier findest du mehr über mich!

Du findest hier kostenlose Erfahrungsberichte und Tipps, welche Produkte und Übungen bei meinem Schienbeinkantensyndrom geholfen haben!

Als  kuestenlaeufer_runner bin ich auf Instagram laufend unterwegs und teile dort meine Aktivitäten rund ums Laufen.


WAS IST SCHIENBEINKANTENSYNDROM?

Schienbeinkantensyndrom

Dumpfe oder stechende Schmerzen an der Schienbeinkante sind das Hauptsymptom des unangenehmen Schienbein-kantensyndroms.


HÄUFIGSTE URSACHEN:

Zu schnelle Steigerung Training und Lauftempo
Falsche Laufschuhe & Sportschuhe
Zu unrunder Laufstil, weil geringe Stabiliät
Ständig zu harter Lauf-Untergrund (Asphalt)
Zu wenig Dehnung&Stärkung Unterschenkel usw.


KATEGORIEN » Nicht lange suchen, sondern schnell finden



THEMEN » Damit du schneller zum Ziel kommst



HINWEISE» Ganz wichtig zu beachten!

1. Die mit einem * gekennzeichneten Links sind auf Amazon.de verweisende Links. Es handelt sich Affiliate-Links von Amazon mit denen wir eine Provision erzielen können. Bei den mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbung von Google Adense. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Anzeige, wegen Markennennung: Innerhalb meiner Artikel werden zahlreiche Marken genannt. Nur für die Nennung, Erwähnung oder grafische Darstellung dieser Marken werde ich nicht bezahlt. Daher handelt es sich um unbezahlte Werbung.

3. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.