Schienbeinkantensyndrom
Startseite » Kompressionsstrümpfe gut für Läufer
Aktualisiert am: 8. August 2019 | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet & Anzeige, da Markennennung

Warum Kompressionsstrümpfe gut für Läufer sind

Das Wichtigste in Kürze:

👣 » Bei schnellen oder langen Läufen bieten Laufstrümpfe mehr Stabilität und Sicherheit.

👣 » Kompressionsstrümpfe sorgen für warme Muskeln.

👣 » Trägst du sie bis zu zwölf Stunden nach dem Laufen, erholt sich die Muskulatur schneller.

👣 » Die Kompression unterstützt die Arterien und verbessert die Durchblutung.


Kompression ist nicht gleich Kompression. Das Hauptaugenmerk medizinischer Stützstrümpfe liegt auf der Verbesserung des venösen Rückflusses, das der sportlichen Variante auf den Arterien. Bei schnellen oder langen Läufen bieten Laufstrümpfe mehr Stabilität und Sicherheit. Zudem unterstützen sie die Durchblutung und Regeneration. Kompressionsstrümpfe sorgen für warme Muskeln. Sie senken durch besseren Halt das Verletzungsrisiko.



Was bringen Kompressionsstrümpfe unter Belastung?

Dazu befragte der diplomierte Sportwissenschaftler und Personal Trainer Jörg Birkel in einem Interview auf seinem YouTube-Kanal den CEP® Marketing Manager Philipp Galewski.
Kompressionsstrümpfe (Quelle Youtube.com)


66% haben spürbar weniger Schmerzen nach dem Laufen, wenn sie Kompressionssocken tragen.

  • Die Kompression unterstützt die Arterien und verbessert die Durchblutung. Laufstrümpfe unterstützen wie medizinische Stützstrümpfe den Transport des mit Lactat angereicherten Blutes zum Herzen. Der Hauptaspekt liegt bei den Arterien der Waden. Arterien sind Blutgefäße, die für sauerstoff- und nährstoffreiches Blut in den Beinen sorgen. Sie sind von einer Muskelschicht umgeben.

  • Laufstrümpfe lösen eine reflexartige Entspannung in der Wadenmuskulatur aus, die durch den zusätzlichen Umgebungsdruck entsteht. Daher muss die Muskulatur den Druck nicht mehr aufbringen, wodurch sich die Arterien ausdehnen und mehr Blut transportieren. Mehr arterielles Blut heißt mehr Sauerstoff, Kalzium, Magnesium und weitere Nährstoffe zur besseren Versorgung.

  • Sportkompression ist nicht gegen Erkrankungen gedacht, sondern für gesunde Sporttreibende. Der ausgeübte Druck ist schwächer als bei medizinischen Kompressionsstrümpfen, weswegen der Tragende sie kaum spürt. Um die Wirksamkeit unter Belastung wissenschaftlich zu belegen, arbeitet CEP® mit Universitäten wie Bayreuth, Erlangen und Nürnberg zusammen.


Welche Rolle spielt Muskelvibration?

Jedes Auftreffen des Fußes auf einen Untergrund verursacht Stöße auf die Muskulatur, die zu kleinen Rissen in der Muskulatur führen. Dadurch entstehen kleine Entzündungen im Muskelgewebe. Dieses schwillt durch Wassereinlagerungen leicht an. Muskelkater ist die Folge. Laut Philipp Galewski vermindern Sportlerstrümpfe durch ihre kompakte, enge Form die Stöße, was sich in weniger Muskelkater auswirkt.


74% tragen überwiegend die mittelpreisigen Kompressionssocken.

Kompressionsstrümpfe welche Vorteile sie für dich haben (Quelle Youtube.com)


Was fanden Wissenschaftler heraus?

Bisher konnten Wissenschaftler die verringerte Muskelermüdung nicht zweifelsfrei belegen. In einer von Nike® finanzierten Studie des The Ohio State University Wexner Medical Centers zeigte sich, dass die kleinen Risse in der Muskulatur zwar vermindert auftreten, der Ermüdungseffekt dennoch besteht.

Professor Ajit Chaudhari sagt dazu: "Die verringerte Vibration war jedoch überhaupt nicht mit einer Verringerung der Ermüdung verbunden. In unserer Studie haben die Läufer dasselbe mit und ohne Kompressionsstrümpfe erzielt."¹ Jedoch begünstigen sie die Erholung der Muskeln, wie mehrere Studien belegen. Forscher wiesen bei den Kompressionsstrumpf tragenden Studienteilnehmern den Botenstoff Myokin nach, welcher den Grad der Muskelerholung nach Bewegung anzeigt.


"Offenbar wird die Zeit bis zur körperlichen Erschöpfung mit ihnen [den Kompressionsstrümpfen] verlängert", erklärt Prof. Dr. Dirk Höfer von den Hohenstein Instituten. "Doch nicht nur während des Sports, auch beim Tragen danach könnten Kompressionstextilien zum Beispiel belastungsbedingte Muskelschmerzen und -schwellungen vermindern oder Maximalleistung, Sprint- und Sprungkraft des Körpers schneller wiederherstellen."² Kompressionsstrümpfe sind kein Allheilmittel. Sie unterstützen dich beim Training. Die Laufstrümpfe von CEP® bestehen aus 85 Prozent Polyamid und fünfzehn Prozent Elastan. Sie liegen eng an der Haut an, was Schwellungen vermindert und Blasenbildung vorbeugt. Durch atmungsaktive Fasern schwitzt du beim Tragen weniger. Mit Kompressionsstrümpfen erhöhst du deine Körperwahrnehmung und stabilisierst Waden, Knöchel und Füße. Trägst du sie bis zu zwölf Stunden nach dem Laufen, erholt sich die Muskulatur schneller.


Meine Tipps

Meine persönlichen Tipps zu Kompressionsstrümpfe

 Zuerst fand ich sie lustig, dann habe ich sie selbst getragen:
Als Anfänger dachte, wie lächerlich diese Kompressionsstrümpfe. Fragte mich immer, warum einige Läufer diese Schienbeinstutzen tragen. Nach mehreren Monaten voller Trainingsläufe mit stetigen Stegungen meines Laufpensums habe ich dann nicht mehr so gelacht, weil meine sich meine Waden einfach steif und hart anfühlten. Danach verstand ich dann, warum gerade Langstreckenläufer diese speziellen Strümpfe trugen, nämlich um die Durchblutung zu verbessern.

 Mit Kompressionsstrümpfen konnte ich wesentlich länger laufen:
Anfangs waren sie ungewohnt, aber seitdem laufe ich nicht mehr ohne. Meine Beine fühlen sich einfach länger frischer an, weil wohl auch die Durchblutung durch diese Strümpfe besser funktioniert. Es gibt sogar den Insider-Tipps, dass man auch nach einem langen Lauf mit diesen Strümpfen schläft. Das soll die Regeneration deutlich beschleunigen. Ich habe es auch mal versucht nach einem 15km Lauf, und ich kann es bestätigen.

Hast du hierzu noch Fragen? Wenn ja, kannst du mich direkt hier per Mail kontaktieren



Das könnte dich auch interessieren

Schienbeinschmerzen beim Laufen

Barfusslaufen gut gegen Schienbeinschmerzen

Effektive Kühlung mit Kühlpads

Einfluss Laufschuhe Schienbeinschmerzen

Laufstil-Optimierung

Schuheinlagen gegen Schienbeinschmerzen




Kennst du jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teile ihn gerne bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden


WER SCHREIBT HIER » Meine Erfahrungsberichte & Tipps für dich

Michael Mitterer

Michael Mitterer
Ambitionierter Hobby Läufer 🏃

seit 2018
5KM Lauf-Wettkämpfe
Bestzeit 22:08 min

Mein Motto:
☆ "Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg" ☆

5km Wettkampf - Das bin ich

Mein Ziel 🏁: Irgendwann 5KM unter 20 Min. laufen, schmerzfrei! Hier findest du mehr über mich!

Du findest hier kostenlose Erfahrungsberichte und Tipps, welche Produkte und Übungen bei meinem Schienbeinkantensyndrom geholfen haben!

Als  kuestenlaeufer_runner bin ich auf Instagram laufend unterwegs und teile dort meine Aktivitäten rund ums Laufen.


WAS IST SCHIENBEINKANTENSYNDROM?

Schienbeinkantensyndrom

Dumpfe oder stechende Schmerzen an der Schienbeinkante sind das Hauptsymptom des unangenehmen Schienbein-kantensyndroms.


HÄUFIGSTE URSACHEN:

Zu schnelle Steigerung Training und Lauftempo
Falsche Laufschuhe & Sportschuhe
Zu unrunder Laufstil, weil geringe Stabiliät
Ständig zu harter Lauf-Untergrund (Asphalt)
Zu wenig Dehnung&Stärkung Unterschenkel usw.


KATEGORIEN » Nicht lange suchen, sondern schnell finden



THEMEN » Damit du schneller zum Ziel kommst



HINWEISE» Ganz wichtig zu beachten!

1. Die mit einem * gekennzeichneten Links sind auf Amazon.de verweisende Links. Es handelt sich Affiliate-Links von Amazon mit denen wir eine Provision erzielen können. Bei den mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbung von Google Adense. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Anzeige, wegen Markennennung: Innerhalb meiner Artikel werden zahlreiche Marken genannt. Nur für die Nennung, Erwähnung oder grafische Darstellung dieser Marken werde ich nicht bezahlt. Daher handelt es sich um unbezahlte Werbung.

3. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.