Schienbeinkantensyndrom
Startseite » Wie ein Osteopath dir hilft
Aktualisiert am: 12. Juli 2019 | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet & Anzeige, da Markennennung

Schienbeinkantensyndrom: Wie ein Osteopath dir hilft

Das Wichtigste in Kürze:

👣 » Osteopathie unterstützt dich die Ursache deines Schienbeinkantensyndroms auf den Grund zu gehen.

👣 » Dein Osteopath lockert mit gezielten Handgriffen Muskelgewebe und löst Verspannungen.

👣 » Dein Osteopath behandelt zum Beispiel deine vor dem Schienbein gelegenen Faszien.

👣 » Dein Osteopath gibt dir individuelle Übungen an die Hand, die du täglich durchführst.

👣 » Wichtig ist, dass du regelmäßig deine Übungen Zuhause durchführst!


Die Osteopathie unterstützt dich dabei, der individuellen Ursache deines Schienbeinkantensyndroms auf den Grund zu gehen. Bereits seit Jahren von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) anerkannt, bietet dir diese manuelle Therapieform Hilfestellung auf deinem Weg zur Genesung.


71% sind der Meinung, dass ihnen ein Osteopath gut gegen ihre Schienbeinschmerzen geholfen hat.

Wie funktioniert eine Osteopathie Behandlung - Doku von Osteopath aus München (Video Quelle: Youtube.com)



Wie arbeitet ein Osteopath?

Zunächst erhebt dein Osteopath eine genaue Anamnese, indem er dir Fragen zu deinen Beschwerden und deiner Krankheitsgeschichte stellt. Die Behandlung erfolgt rein taktil. Der ganzheitliche Aspekt steht dabei im Vordergrund. Dein Osteopath lockert mit gezielten Handgriffen Muskelgewebe und löst Verspannungen. Dadurch deckt er falsche Bewegungsmuster auf und hilft dir, Blockaden und Bewegungseinschränkungen zu beseitigen. Indem er Nerven aktiviert, Lymphbahnen löst und den Durchfluss der Gefäße erhöht, unterstützt er deinen Körper bei der Selbstheilung.

Was ist die Faszien-Release-Technik?

Bei Über- oder Fehlbelastung der Faszien verkleben oder verspannen sie. Durch gezielten, manuellen Druck löst und mobilisiert sie dein Osteopath. Die Folge ist ein verbesserter Blut- und Lymphfluss. Muskulatur und Faszien arbeiten wieder zusammen. Dies steigert die Leistungsfähigkeit und senkt das erneute Überlastungsrisiko.
Dein Osteopath behandelt zum Beispiel deine vor dem Schienbein gelegenen Faszien. Dabei liegst du auf dem Rücken, während er neben dir auf Höhe deines Unterschenkels steht. Mit seinem linken Daumen drückt er gleichmäßig nach unten und zum Schienbein hin. Unterstützend wirkt er mit seinem rechten Daumen ein, bis du eine Entspannung spürst. Die Muskelverhärtung löst sich.

Faszien Release Blackroll mit Gabi Fastner (Video Quelle: Youtube.com)



53% tranieren nun anders, nachdem sie sich beim Osteopathen haben behandeln lassen.

Wie trainierst du zu Hause?

Dein Osteopath gibt dir individuelle Übungen an die Hand, die du täglich durchführst. Dadurch stabilisierst du deine korrigierte Haltung und unterstützt die Mobilität deiner Gelenke. Mit den Übungen trainierst du zudem gesunde Bewegungsmuster.

  • Grundübung zur osteopathischen Selbstbehandlung: Setze dich aufrecht und entspannt auf das vordere Drittel eines Stuhls. Die Füße hast du etwa zehn Zentimeter auseinander. Erspüre die durch deine Nase strömende Luft, um die Aufmerksamkeit auf deinen Körper zu richten. Beuge dich langsam nach vorne. Deine Arme gleiten an den Unterschenkeln entlang. Gehe in die Streckung, wobei du nach oben schaust. Frage dich, was sich für dich besser anfühlt. Ist es die Streckung, wiederholst du sie mehrmals. Beim Strecken atmest du ein, beim Entspannen aus. Das Beugen nach vorne fällt dir nun leichter.
  • Fulfordübung für das Hüftgelenk: Stelle dich aufrecht hin, wobei du dich mit der rechten Hand am Türrahmen festhältst. Winkle das linke Bein etwa neunzig Grad an. Mit der freien Hand greifst du unter dein Gesäß. Drücke dabei über mehrere Sekunden in Richtung deines Kopfes. Nach drei Durchgängen wiederholst du die Übung mit dem anderen Bein.
  • Dehnübung für den Oberschenkel: Zu Beginn liegst du mit ausgestreckten Beinen auf dem Rücken. Winkle das rechte Bein etwa neunzig Grad an und umfasse den Oberschenkel mit beiden Händen. Strecke Unterschenkel und Fuß in Richtung Decke, wobei der Oberschenkel senkrecht zum Boden bleibt. Dein Knie lässt du leicht gebeugt. Nach einigen Sekunden legst du das Bein ab. Führe die Übung dreimal durch, bevor du das Bein wechselst.

Bewährt hat es sich, bei einigen Übungen Hilfsmittel zu verwenden:

  • Mit einer Pilatesrolle löst du Blockaden und fasziale Spannungen. Dabei bildet die Rolle therapeutische Hände nach.

  • Verklebtes Bindegewebe löst du mit der Faszienrolle, oder einem Triggerpunkt-Massagegerät, zum Beispiel von 3TOOL® oder TMX®.

  • Ein Massageball befreit dich von Verspannungen und stimuliert Gewebe.

  • Damit du dich bei den Übungen wohlfühlst, verwende eine Yogamatte, zum Beispiel von Sosila® oder mantrafant® und bequeme Trainingskleidung, zum Beispiel von Esparto® oder Winshape®.

  • Ein Osteopath kann dir helfen, wenn andere Behandlungsmethoden versagen. Durch die ganzheitliche Betrachtung behandelt er nicht nur dein Schienbeinkantensyndrom, sondern stellt deinen normalen Bewegungsablauf wieder her. Die Störung liegt nicht immer im schmerzenden Bereich. Sie strahlt mitunter von einem anderen Körperteil aus. Bereits in der Pause zwischen den Behandlungen spürst du die Veränderung, da dein Körper auf die Manipulation reagiert.



Das könnte dich auch interessieren

Schienbeinschmerzen beim Laufen

Wie lange mit Laufen pausieren

Wie wird Schienbeinkantensyndrom bei Physiotherapeut behandelt

Chiropraktiker Behandlung Schienbeinkantensyndrom


Kennst du jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teile ihn gerne bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden


WER SCHREIBT HIER » Meine Erfahrungsberichte & Tipps für dich

Michael Mitterer

Michael Mitterer
Ambitionierter Hobby Läufer 🏃

seit 2018
5KM Lauf-Wettkämpfe
Bestzeit 22:08 min

Mein Motto:
☆ "Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg" ☆

5km Wettkampf - Das bin ich

Mein Ziel 🏁: Irgendwann 5KM unter 20 Min. laufen, schmerzfrei! Hier findest du mehr über mich!

Du findest hier kostenlose Erfahrungsberichte und Tipps, welche Produkte und Übungen bei meinem Schienbeinkantensyndrom geholfen haben!

Als  kuestenlaeufer_runner bin ich auf Instagram laufend unterwegs und teile dort meine Aktivitäten rund ums Laufen.


WAS IST SCHIENBEINKANTENSYNDROM?

Schienbeinkantensyndrom

Dumpfe oder stechende Schmerzen an der Schienbeinkante sind das Hauptsymptom des unangenehmen Schienbein-kantensyndroms.


HÄUFIGSTE URSACHEN:

Zu schnelle Steigerung Training und Lauftempo
Falsche Laufschuhe & Sportschuhe
Zu unrunder Laufstil, weil geringe Stabiliät
Ständig zu harter Lauf-Untergrund (Asphalt)
Zu wenig Dehnung&Stärkung Unterschenkel usw.


KATEGORIEN » Nicht lange suchen, sondern schnell finden



THEMEN » Damit du schneller zum Ziel kommst



HINWEISE» Ganz wichtig zu beachten!

1. Die mit einem * gekennzeichneten Links sind auf Amazon.de verweisende Links. Es handelt sich Affiliate-Links von Amazon mit denen wir eine Provision erzielen können. Bei den mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbung von Google Adense. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Anzeige, wegen Markennennung: Innerhalb meiner Artikel werden zahlreiche Marken genannt. Nur für die Nennung, Erwähnung oder grafische Darstellung dieser Marken werde ich nicht bezahlt. Daher handelt es sich um unbezahlte Werbung.

3. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.