Schienbeinkantensyndrom
Startseite » Hüftschmerzen beim Laufen
Aktualisiert am: 2. Februar 2020 | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet & Anzeige, da Markennennung

Hüftschmerzen beim Laufen und welche Übungen dir schnell helfen!

Das wichtige in Kürze über Hüftschmerzen beim Laufen:

👣 » Wodurch deine unangenehmen Hüftschmerzen verursacht werden.

👣 » Was die häufigste Ursache deiner Schmerzen im Hüftbereich sind.

👣 » Was du gegen die unangenehmen Schmerzen unternehmen kannst.

👣 » Welche Übungen effektiv gegen deine Hüftschmerzen helfen.


Regelmäßiges Joggen wirkt sich positiv auf deine Gesundheit aus. Schmerzen sind ein Warnsignal deines Körpers kürzer zu treten.

In den meisten Fällen treten Schmerzen durch Fehl- oder Überbelastungen auf. Hüftschmerzen unterschiedlicher Ausprägung gehen unter Umständen mit Rücken-, Unterschenkel- und Kniebeschwerden einher.

Im Beitrag gehen wir den Ursachen für Hüftschmerzen beim Laufen auf den Grund. Wir geben Tipps für eine effektive Akutbehandlung.


Übung Hüftschmerzen: Hüftbeuger strecken
Meine 1.Übung gegen Hüftschmerzen:
Im Wald Hüftbeuger dehnen
und strecken, sehr effektiv.

Ursachen für Hüftschmerzen beim Laufen

Schmerzen an der Hüfte gehören laut einer Studie zu Laufverletzungen der unteren Extremitäten zu den seltensten Verletzungen. Unter 844 Freizeitläufern klagten 9,7 Prozent über Hüftbeschwerden. Zum Vergleich: Das Knie war am häufigsten betroffen. 35,2 Prozent der Teilnehmer klagten über Verletzungen in diesem Bereich.

Die Gründe für Beschwerden im Hüftbereich sind vielfältig. Häufige Auslöser sind:

  • Überlastungen,
  • bestehende Vorschäden oder
  • falsches Schuhwerk.

Auswirkungen ungewohnter Bewegungen auf die Hüfte

Bei Anfängern treten die Schmerzen aufgrund von Muskelreizungen- oder Verspannungen auf. Dein Körper reagiert auf die ungewohnte Bewegung mit Beschwerden an der äußeren Hüfte.

Wodurch entstehen Hüftschmerzen beim Laufen?

Gründe für Hüftschmerzen beim Laufen:

  • Falsche Laufschuhe: Schmerzen entstehen, wenn die Sohle deines Schuhs die Abrollphase deines Fußes beeinträchtigt. Sie strahlen bis zur Hüfte aus. Im Sportgeschäft findest du Laufschuhe, die sich an deinen individuellen Laufmechanismus anpassen. Bei einer Laufanalyse deckt der Mitarbeiter falsche Bewegungsabläufe auf.
  • Ungeeignete Joggingstrecke: durch die Laufbewegung auf unebenem Gelände belastest du deine Beine ungleichmäßig. Geneigte und abschüssige Untergründe führen zu einer unausgewogenen Gewichtsverteilung. An der Hüfte treten einseitige Beschwerden auf. Um die Schmerzen zu beseitigen, hilft es eine ebene Laufstrecke auszuwählen. Vermeide Steigungen und bergige Strecken.
  • Fehlhaltungen im Knie und an den Füßen: Diese wirken sich auf das Hüftgelenk aus. Gleiches gilt für Beinfehlstellungen. O-Beine begünstigen eine Schleimbeutelentzündung. Abhilfe schaffen Einlagen für die Schuhe, die der Orthopäde speziell anpasst.
  • Unzureichende Beinmuskulatur: Unzureichend ausgebildete Muskeln an deinen Beinen führen zu Hüftschmerzen beim Laufen. Kräftigungs- und Dehnübungen versprechen Abhilfe.
  • Nervenreizungen: Sie entstehen bei enger Kleidung und Übergewicht durch Druck von außen. Beim Joggen bieten sich flexible Laufhosen an, die deinen Körper nicht einengen. Übergewicht wirkt sich auf die Gelenke schädigend aus. Eine gesunde Gewichtsreduktion verringert das Risiko für auftretende Beschwerden.
  • Überbelastung oder einseitige Belastung: Sie reizen Schleimbeutel, Sehnen und Nerven. Das Gelenk verschiebt sich. Es entstehen Blockierungen. Studien belegen, dass Beschwerden beim Laufsport bei einem Laufpensum von mehr als 60 Kilometer pro Woche auftreten. Hier gilt es ein ausgewogenes Trainingspensum zu finden, bei dem du deinen Körper nicht dauerhaft belastest. Eine gute, ebene Laufstrecke verhindert einseitige Belastungen.

Häufig Ursache starker Schmerzen: die Schleimbeutelentzündung

Schleimbeutelentzündungen am Knochenvorsprung des Oberschenkelknochens gehören zu den verbreitetsten klinischen Ursachen. Die Bursitis trochanterica entsteht bei:

  • Überbeanspruchung deines Hüftgelenkes,
  • Fehlstellungen der Hüfte,
  • unterschiedlicher Beinlänge,
  • Hüftarthritis oder
  • durch ein Trauma.

🕑 Später weiterlesen

So erkennst du eine Bursitis trochanteric

Die Schleimbeutelentzündung erkennst du an den stechenden Hüftschmerzen. Hinzu kommt ein lokaler Druckschmerz über dem großen Rollhügel. Es handelt sich bei dem Rollhügel um einen tastbaren Knochenpunkt an der Außenseite der Hüfte.

  • Rötung,
  • Überwärmung,
  • Schwellung sowie
  • Bewegungseinschränkungen

gehören zu den weiteren Symptomen. Teilweise strahlen die Schmerzen in die Leiste aus.


Hüftschmerzen vermeiden durch Hüfte seitlich heben
Meine 2. Übung gegen Hüftschmerzen:
Rechtes und linkes Bein
abwechselnd seitlich heben und senken.

Was hilft bei einer Schleimbeutelentzündung?

Gegen die Beschwerden wirken entzündungs- und schmerzlindernde Salben. Schone dich ein paar Tage. Versuche die Hüfte bis zum Abklingen der Schmerzen ruhig zu halten.

Erkrankungen, die Hüftschmerzen begünstigen

Nervenreizungen (Neuralgien) treten durch Reizungen und Einengung auf.

Ein Bandscheibenvorfall engt die Nerven an der Lendenwirbelsäule ein und ruft Schmerzen in der Hüfte hervor.

Das Kreuz-Darmbein-Gelenk (Iliosakralgelenk, ISG) ist in einigen Fällen Verursacher von Schmerzen.

Bei der Coxarthrose, einer degenerativen Erkrankung des Hüftgelenkes entstehen Verschleißerscheinungen. durch den Abbau von Gelenkknorpel reibt das Gelenk an der Gelenkpfanne. Beim Joggen entstehen durch diese Erkrankung starke Schmerzen.

Ferner sind:

  • Keime im Hüftgelenk,
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder
  • Gefäßerkrankungen

Schuld an einer Entzündung.

Weitertrainieren trotz Schmerzen?

Treten Beschwerden auf, legst du eine Laufpause ein. Es empfiehlt sich nicht, weiter zu trainieren solange du nicht weißt, welche Ursache den Schmerzen zugrunde liegt.

Aufgrund der Vielzahl der Ursachen ist die Diagnose bei Hüftschmerzen nicht einfach.

Treten die Schmerzen nach dem Abklingen beim nächsten Lauf erneut auf, vereinbarst du einen Termin beim Sportmediziner oder Orthopäden.

Bei Über- und Fehlbelastungen hilft langfristig das Vermeiden der Überreizung. Die Laufpause wirkt sich bei vielen Patienten positiv aus.

Hüftgelenkschonende Alternativen zum Laufen

  • Radfahren,
  • Schwimmen.


Sportarten, welche die Belastung erhöhen eignen sich nicht

  • Turnen,
  • Eishockey,
  • Kampfsport,
  • Fußball

erhöhen die Belastung und eignen sich nicht.


Hüftschmerzen vermeiden Beine kreuzen
Meine 3. Übung gegen Hüftschmerzen:
Beine überkreuzen und dehnen,
dadurch Außenseite bis Hüften gedehnt.

Was hilft bei Hüftschmerzen?

Treten die Schmerzen häufiger auf? Sind die Beschwerden sehr stark? Ein Besuch beim Arzt ist unumgänglich. Er klärt ab, ob es sich um eine Erkrankung handelt oder, ob andere Faktoren die Beschwerden auslösen.

Therapien zur Schmerzlinderung

In der Zwischenzeit lindern Schmerzmittel die Beschwerden. Sie wirken zusätzlich entspannend auf die Muskulatur.

Entzündungshemmende- und schmerzlindernde Salben empfehlen sich bei Schleimbeutelentzündungen. Diese trägst du lokal auf den betroffenen Bereich auf.

  • Vermeide schmerzverstärkende Bewegungen;
  • verringere Dein Trainingspensum;
  • kombiniere das Laufen mit hüftschonenden Sportarten,

um langfristig Beschwerden vorzubeugen. Ausgleichssportarten wie Schwimmen und Radfahren ergänzen das Lauftraining. Sie verhindern eine einseitige Belastung.

Gegen muskuläre Probleme helfen Massagen oder warme Bäder.

Die Auflage eines Heizkissens oder eines Kühlpacks für fünf bis zehn Minuten verspricht schnelle Linderung.

Hüftschmerzen bei Anfängern

Fuß- und Beinfehlstellungen sowie falsches Schuhwerk sind bei Laufanfängern ein Grund für kurzzeitig auftretende Schmerzen im Hüftbereich.

Die plötzliche Belastung und eine unzureichend ausgebildete Muskulatur begünstigen eine Schleimbeutelentzündung.

″Vor allem Anfänger im Laufsport sind dafür sehr anfällig. Zum einen, weil der muskuläre Apparat noch nicht so gut aufgebaut ist und es sich um eine neue und ungewohnte Belastung handelt. Zum anderen sind den Anfängern der Aspekt des richtigen Dehnens nach dem Joggen und das Einhalten von Belastungspausen häufig nicht bewusst″ so Dr. Nicolas Gumpert, Facharzt für Orthopädie auf seiner Seite Dr-Gumpert.de.

Dehnen hilft gegen Schmerzen beim Laufen

Bei Beschwerden eignen sich gezielte Dehnübungen, um die Hüftmuskulatur zu trainieren. du reduzierst auf diese Weise Reize und Schmerzen.

Die Übungen lockern die verspannten Muskeln. Sie helfen, erneute Probleme mit der Hüfte zu vermeiden.

Robert Liebscher-Bracht stellt bei YouTube eine Technik vor, mit der du deine Hüfte beim Laufen dehnst.

Medical Fitness Trainer Luke Brandenburg zeigt ein spezielles Training gegen Hüftschmerzen.


🕑 Später weiterlesen

Den Beschwerden vorbeugen

″Anfangs fällt den meisten Läufern nicht auf, dass die Muskulatur vor allem in die Hüftstreckung zunehmend unflexibler wird. Häufig fällt eine unflexible Hüftmuskulatur erst anhand eines instabilen oder uneffektiven Laufstils auf ? oder wenn bereits Schmerzen im unteren Rücken oder im Gesäß auftreten″ schreibt Kristina Jago, Physiotherapeutin und Sportwissenschaftlerin in;Runner?s World.

″Um optimal zu laufen, brauchen Sie eine volle Hüftstreckung und eine gut trainierte Gesäßmuskulatur. Denn nur so können Sie auch das Kniegelenk in der Abstoßphase komplett strecken und somit die Schrittlänge positiv beeinflussen.″

Meine Tipps

Meine persönliches Fazit über Hüftschmerzen beim Laufen

 Es gibt vielfältige Ursachen für Hüftschmerzen beim Laufen. Neben Über- und Fehlbelastungen spielen ein falscher Laufstil, unebenes Gelände, schlechtes Schuhwerk und Übergewicht eine Rolle.

 In einigen Fällen steckt eine Schleimbeutelentzündung hinter starken Schmerzen.

 Kräftigungsübungen der Gesäßmuskeln sowie Dehnübungen versprechen langfristig Linderung.

 Ausgleichssportarten wie Schwimmen und Radfahren ergänzen das Lauftraining und verhindern eine einseitige Belastung.

 Zur Akutbehandlung eignen sich schmerz- und entzündungslindernde Salben, Schmerzmittel sowie die Auflage eines Kühlpacks oder einer Heizdecke. Bei Fuß- und Beinfehlstellungen helfen orthopädische Einlagen.

 Treten Schmerzen auf, empfiehlt es sich die Hüfte ruhig zu halten und sich zu schonen.

 Bei wiederkehrenden oder starken Schmerzen suchst du einen Arzt auf, der die Ursachen abklärt.


Ich würde mich freuen von Dir zu hören!

Es würde mich sehr freuen, wenn Du eine kurze Kundenrezension bei Google hinterläßt. Diese Rezension ist für mich ein Anreiz meine Webseite zu verbessern. Gerne helfe ich Dir auch hierüber Dein Problem mit Deinen Laufschmerzen zu lösen. Vielen Dank!

Hier kannst Du mich bewerten:
Schienbeinkantensnydrom.com/bewerten


Das könnte dich auch interessieren

Schienbeinschmerzen beim Laufen

Barfusslaufen gut gegen Schienbeinschmerzen

Fussmuskulatur stärken für Laufen

Ideale Dehnübungen Schienbeinmuskulatur

Kraft Stabilitaetsübungen für Laufen

Sprunggelenke stärken für Laufen




Kennst du jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teile ihn gerne bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden


WER SCHREIBT HIER » Meine Erfahrungsberichte & Tipps für dich

Michael Mitterer

Michael Mitterer
Ambitionierter Hobby Läufer 🏃

seit 2018
5KM Lauf-Wettkämpfe
Bestzeit 22:08 min

Mein Motto:
☆ "Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg" ☆

5km Wettkampf - Das bin ich

Mein Ziel 🏁: Irgendwann 5KM unter 20 Min. laufen, schmerzfrei! Hier findest du mehr über mich!

Du findest hier kostenlose Erfahrungsberichte und Tipps, welche Produkte und Übungen bei meinem Schienbeinkantensyndrom geholfen haben!

Als  kuestenlaeufer_runner bin ich auf Instagram laufend unterwegs und teile dort meine Aktivitäten rund ums Laufen.


AKTUELLE ARTIKEL

Hüftschmerzen beim Laufen

Rückenschmerzen beim Laufen

Leistenschmerzen beim Laufen

Wadenschmerzen beim Laufen

Knieschmerzen beim Laufen

Schienbeinschmerzen beim Laufen



WAS IST SCHIENBEINKANTENSYNDROM?

Schienbeinkantensyndrom

Dumpfe oder stechende Schmerzen an der Schienbeinkante sind das Hauptsymptom des unangenehmen Schienbein-kantensyndroms.


HÄUFIGSTE URSACHEN:

Zu schnelle Steigerung Training und Lauftempo
Falsche Laufschuhe & Sportschuhe
Zu unrunder Laufstil, weil geringe Stabiliät
Ständig zu harter Lauf-Untergrund (Asphalt)
Zu wenig Dehnung&Stärkung Unterschenkel usw.


KATEGORIEN » Nicht lange suchen, sondern schnell finden



THEMEN » Damit du schneller zum Ziel kommst



HINWEISE» Ganz wichtig zu beachten!

1. Die mit einem * gekennzeichneten Links sind auf Amazon.de verweisende Links. Es handelt sich Affiliate-Links von Amazon mit denen wir eine Provision erzielen können. Bei den mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbung von Google Adense. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Anzeige, wegen Markennennung: Innerhalb meiner Artikel werden zahlreiche Marken genannt. Nur für die Nennung, Erwähnung oder grafische Darstellung dieser Marken werde ich nicht bezahlt. Daher handelt es sich um unbezahlte Werbung.

3. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.